Die Partikelladungsanalyse

casAls 1986 die Erfolgsgeschichte der Ladungsmessung - speziell in der Papier- und Papierzuliefer-Industrie - begann, wurde ein Ladungsdetektor in Verbindung mit einem externen Titrator verwendet. Bis auf einige Verbesserungen, wie Anpassungen der Meßzelle an spezielle Anwendungen oder pH-Wert Erfassung, blieb diese Messtechnik weitgehend unverändert.

Die AFG Analytic GmbH, deren Mitarbeiter über langjährige Erfahrung im Bereich der Ladungsanalytik verfügen, hat mit ihrem CAS Charge Analyzing System ein völlig neuartiges Ladungsmess-System entwickelt. Es vereint in einem Gerät die Ladungsdetektion, die Titration, die pH-Messung mit automatischer Temperaturkompensation und die Möglichkeit, das System von einen PC aus über eine benutzerfreundliche Anwendersoftware zu bedienen, die Meßwerte zu bearbeiten oder beliebig, z.B. per e-Mail, zu übertragen.

Die von vielen Anwendern als aufwendig oder kompliziert empfundene Bedienung externer Titratoren entfällt vollkommen. Die Titrierfunktion des CAS wird von einer oder wahlweise zwei hochgenauen internen Dosierpumpen in Verbindung mit einer übersichtlichen, menügeführten Software über ein Display realisiert. Fix-Inkrement-Titration, dynamische Titration und Gegendosierung (entspricht einer Rücktitration) sind aus vorgegebenen Prozeduren wählbar bzw. sind frei konfigurierbar.

Das CAS-System kann wahlweise „stand alone" oder über einen PC in Verbindung mit einer Bedienungs- und Auswertungssoftware eingesetzt werden. Über die PC-Software hat der Anwender die Möglichkeit, die Wiedergabe der Messwerte selbst zu definieren, z.B. mV/ml oder mV/pH. Die Messdaten können so beliebig ausgewertet und nach EXCEL transferiert werden.

Durch den Wegfall des externen Titrators werden der Transport und die Bedienung erheblich erleichtert.

 

Produktübersicht